Nissan X-Trail

Fast elektrischer Siebenplätzer

12. September 2022

Bei Nissan steht das neue Flaggschiff in den Startlöchern. Die Japaner haben die vierte Auflage des X-Trail vorgestellt. Weiterhin punktet er bei Familien mit bis zu sieben Sitzen.

Mit dem X-Trail ist Nissan in Europa gross geworden. Nun startet die vierte Generation des Modells, welches vor 20 Jahren den SUV-Boom mitbegründet hat. Technisch ist das Flaggschiff eng mit dem kleineren Qashqai verwandt – gleiche Plattform, gleiche Antriebe. Der mit Renault und Mitsubishi geteilte Baukasten spart Kosten und ermöglicht Front- und Allradantrieb. Diesel sind deshalb wie bei den Kooperationspartnern passé; dafür gibts Benziner, Hybrid und das neue E-Power-System. Basisversion ist ein 1,5-Liter-Turbobenziner mit 163 PS (120 kW), stufenloser Automatik und Frontantrieb. Die Hybridversion kommt mit 204 PS (150 kW) oder als Allradler 213 PS (157 kW) und dürfte der Bestseller bei uns werden.

Die Topversion kommt mit Nissans neuem E-Power-System – quasi ein Elektroantrieb mit Kraftwerk an Bord: Die Vorderachse trägt einen E-Motor mit 204 PS (150 kW), die hintere einen mit 136 PS (110 kW). Beide sorgen gemeinsam für den Vortrieb und für ein Fahrgefühl wie bei einem Elektroauto. Den nötigen Strom produziert ein 158 PS starker Turbobenziner, der mit möglichst konstanter Drehzahl und effizientem Verbrennungszyklus mit 5,9 l/100 km auskommen soll. Und wenns kurzzeitig mal die volle Leistung braucht? Dann springt eine kleine Lithium-Ionen-Batterie bei, die als Puffer zu viel produzierten oder rekuperierten Strom aufnimmt. Was das System im Alltag bringt, wird erst ein Test ergeben.

Wie die echten Nissan-Stromer Leaf und Ariya verfügt der neue Nissan X-Trail über das sogenannte E-Pedal-Gaspedal: Nimmt man den Fuss leicht vom Gas, bremst der X-Trail ab und rekuperiert, statt frei auszurollen. Mit Übung lässt sich der Crossover fast ohne die mechanische Bremse fahren, die nur für starke Bremsvorgänge gebraucht wird.

Deutlich edler gegenüber dem Vorgänger wirkt der Innenraum des neuen X-Trail. Je nach Ausstattungsvariante gibts elektrische Ledersitze mit Sitzheizung vorne wie hinten, Panoramadach, zwei 12,3-Zoll-Displays, ein 10,8-Zoll-Head-up-Display und viele Komfortfunktionen, die per Tastendruck, Touch oder Sprache bedient werden. Neu sind auch App-Steuerung und die zahlreichen Fahrerassistenzsysteme – unter anderem mit einem Staupiloten. Auf Wunsch gibts gar eine dritte Sitzreihe, in der immerhin Kinder bis 1,60 Metern Körpergrösse Platz nehmen können. Beim Fünfplätzer fasst der Laderaum 585 Liter – 20 Liter mehr als bisher – und wird per elektrisch öffnender Heckklappe zugänglich.

Der neue Nissan X-Trail soll noch dieses Jahr starten. Die Preise sind noch nicht bekannt, dürften aber wohl an der Auto Zürich vorliegen.