Toyota GR Supra

Jetzt auch mit Handschaltung

11. Mai 2022

Zurück zu den Wurzeln! Toyota ergänzt seinen Sportwagen GR Supra um eine Version mit Handschaltung – ganz nach den Vorlieben von Toyota-Präsident Akio Toyoda also.

Schalt-Puristen aufgepasst: Toyota hat gute Nachrichten! Das Kult-Sportcoupé GR Supra bekommt ein drittes Pedal. Damit beherzigen die Japaner Wünsche der Fans und erweitert das Supra-Angebot um eine Variante mit manuellem Getriebe mit Kupplungspedal. Das dürfte Boss Akio Toyoda (66) ein persönliches Anliegen gewesen sein, schaltet er doch selbst, wie er sagt, lieber von Hand, als es einem Automat zu überlassen.

Das wichtigste vorneweg: Die Handschaltung kommt nur für den starken Reihen-Sechszylinder mit 340 PS (250 kW), aber nicht für die Vierzylinder-Einstiegsversion mit 258 PS (190 kW). Die Japaner haben das Schaltgetriebe extra für den R6-Motor weiter entwickelt und abgestimmt.

Dem Entwicklerteam gelang es, das bisherige Getriebegehäuse, die Antriebswelle und den Zahnradsatz zu modifizieren und auf Elemente wie das Akustikpaket zu verzichten, wodurch das Gewicht gesenkt werden konnte. Herzstück ist eine neu entwickelte Kupplung mit grösserem Durchmesser und verstärkter Tellerfeder. Diese neue Komponente mit grösserer Reibfläche und stärkerer Feder bietet die erforderliche hohe Leistungsfähigkeit für den drehmomentstarken Motor mit seinen 500 Nm.

Das manuelle Getriebe verfügt über ein intelligentes Steuerungssystem. Seine neue Software räumt der sportlichen Leistungsfähigkeit Priorität ein. Die Parameter sind beim Hochschalten auf Optimierung des Drehmoments im Moment des Ein- und Auskuppelns abgestimmt. Fürs Herunterschalten wurde die Software so programmiert, dass eine gleichmässige Leistung erzielt wird. In der Standardeinstellung ist diese intelligente Steuerung aktiv. Sie kann im Sportmodus jedoch auch abgeschaltet werden.

Für den Handschalter wurde zudem die Aufhängung überarbeitet, um die Performance zu steigern. Dabei wurden die Stossdämpfer neu abgestimmt. Diese Verbesserungen kommen in Zukunft aber auch bei den Automatik-Versionen zum Zug. Gleiches gilt für die Verbesserungen an der Lenkung.

Mit der Handschaltung hat sich auch die Mittelkonsole verändert: Das bisherige Design hätte zu wenig Platz zwischen dem Schalthebel und der Bedienkonsole für die Klimaanlage gehabt. Daher hat Toyota die Konsole samt Fahrmodus-Schalteinheit neu gestaltet. Dabei legten die Ingenieure besonders viel Wert darauf, dass präzise, schnelle und angenehme Schaltmanöver möglich sind – wie es sich für einen Sportwagen gehört.

Die neue Funktion «Hairpin+» wurde extra für Alpenpässe wie in der Schweiz entwickelt. Diese neue Haarnadel-Kurvenfunktion soll in engen Kurven auf Steigungen (über 5 %) mit griffigem Strassenbelag mehr Freiheit und Fahrvergnügen bieten. Ein freieres Durchdrehen der Räder bei der Beschleunigung ist angepeilt. Deshalb hat Toyota die Steuerung des Motordrehmoments optimiert, um einen grösseren Unterschied im Grad des Durchdrehens der rechten und linken Räder zu ermöglichen.

Der Handschalter-Supra kann auch als «Race» bestellt werden. Mit zusätzlichen Gewichtseinsparungen wird der GR Supra so 38,3 Kilo leichter. Toyota geht davon aus, dass dieses zum beliebtesten Supra-Modell werden wird. Preise und Lancierung stehen noch nicht fest.